Zum Nachhören: Verteidigung des „Christlichen Abendlandes“? Zur politischen Theologie der Neuen Rechten in Europa

audio-streams der Statements vom 27. April 2016 

 

Mit der Idee einer „illiberalen Demokratie“ ist Viktor Orban weit über Ungarn hinaus zum Vorbild für nationalchristliche Bewegungen geworden. Zugleich hat die neue Form eines politischen Christentums, die auch ein patriarchales Familienbild verteidigt, in der europäischen Öffentlichkeit heftige Kritik hervorgerufen.

Hans Schelkshorn ist Professor am Institut für Christliche Philosophie der Universität Wien

 

András Máté Tóth ist Professor für Religionswissenschaft an der Universität Szeged.

 

Rita Perintfalvi ist Präsidentin des Ökumenischen Verbandes der Theologinnen Ungarns.

 

Janos Wildmann ist Universitätsdozent an der Theologischen Hochschule John Wesley in Budapest und Gründer von Egyházforum/Kirchenforum

Moderation: Judith Fürst (ORF)

 

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!