Hartwig Bischof: "Was die Malerei anrichtet" - Henri Matisse, ein Frommer gemäß der Konvention von Loudon

Vortrag am DIENSTAG, 11. JUNI um 19 Uhr / Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Str. 2-4 / 1090 Wien

Matisse gehört zu den großen Kolori­sten des 20. Jahrhun­derts. Als wichtiger Vertreter der Fauves begann er ganz „wild“. In gesetz­terem Alter schuf er mit der Ro­senkranzkapelle in Vence, die er „trotz der Unzuläng­lichkeiten als sein Meisterwerk“ bezeichnete, einen Kontrapunkt. Schwarz und Weiß dominieren die Wandflächen. Auf ihnen reflektiert die Farbenpracht der Glasfenster, Matisse kehrt wieder zum Kolorismus zurück. Aber worauf reflektiert dieses Zusammenspiel? Vielleicht auf einen Liebesgarten.

Hartwig Bischof, forscher künstler

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!