Markus Löhnert: Zahlt es sich aus, Fundamentalistin zu werden?

Vortrag am DIENSTAG, 21. MAI um 19 Uhr / Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Str. 2-4 / 1090 Wien

Eine religionssoziologische Motivsuche für christlichen Fundamentalismus unter Frauen in den USA.

In Folge der Anschläge des 11. September 2001 ge­rieten fundamentalistische Islamisten ins Scheinwer­fer­licht des öffentlichen Interesses. Im Kampf gegen den Terror wurde völlig übersehen, dass es in den USA selbst seit dem 19. Jahrhundert christlichen Funda­mentalismus gibt, der sich innerhalb der „Religiösen Rechten“ seinen fixen Platz in der Gesellschaft gesi­chert hat. Insgesamt ist die religiöse Landschaft in den USA (auch aus einer christlichen Perspektive) sehr vielfältig. Warum entscheiden sich Frauen für eine fun­damentalistische Bibelkirche, in deren Hierarchie sie keine leitenden Aufgaben übernehmen dürfen und deren Geschlechterbeziehungen eindeutig patriarchal ausgerichtet sind?

Markus Löhnert Studium der Katholischen Fachtheologie an der UNI Graz sowie Management an der IUBH in Bad Honnef. Pastoralassistent seit Herbst 2010 in der Diözese Linz, seit 2015 in der Diözese Graz-Seckau.

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!