Michael Stachowitsch: Sauerstoffmangel und Müllüberschuss:

Vortrag am MONTAG, 1. APRIL um 19 Uhr / Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Str. 2-4 / 1090 Wien

Spricht man vom Mensch und Meer, fällt einem oft als erstes die Meeresverschmut­zung ein. Die Eutrophie­rung ist, durch Sauer­stoff­man­gel, die einzige Belas­tung, die marine Ökosysteme großflächig zum Kollaps bringt. Der Müll (marine debris/beach litter/Plastik) ist weit mehr als eine Frage der Ästhetik – es stellt eine ernste Bedrohung für Meereslebewesen dar, gefährdet ganze Küstenlebens­räume, ist ein Gesundheitsrisiko für Menschen und eine ernste ökonomische Bedrohung für Küstengemeinden rund um die Welt. Hier kann der einzelne auch konkret zur Problemlösung beitragen!

Michael Stachowitsch ist Dozent für Meeresbiologie und lehrt am Department für Limnologie und Bio-Oze­a­nographie der Universität Wien. Er fungiert u. a. als österreichischer Repräsentant im Wissenschaft­li­chen Komitee der International Whaling Commission (IWC).

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!