Jakob Deibl: "Wir bedürfen dafür ästhetischen Sinn..." Philosophie, Poesie und Religion im Denken Friedrich Hölderlins

Vortrag am MONTAG, 25. MÄRZ um 19 Uhr / Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Str. 2-4 / 1090 Wien

 

Das dichterische Werk Friedrich Hölder­lins wird von theoretischen Schriften und Brie­fen begleitet, in denen er das Ver­hält­nis von Philosophie, Poesie (Kunst) und Re­ligion betrachtet. Als Schlüssel für die pro­duktive Verbindung der drei Bereiche kön­nen der „ästhetische Sinn“ oder die „ästhe­tischen Ideen“ gelten.

Jakob Deibl war Assistent am Institut für Systematische Theologie am Fachbereich Theologische Grundlagen­forschung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien. Seit Juli 2018 ist er Professore Invitatio in Pontifico Ateneo Sant’Anselmo in Rom.

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!