Georg Psota und Isabella Spörk: Demenz – medizinische und therapeutische Fragen einer Krankheit

Podiumsgespräch am MONTAG, 22. OKTOBER um 19 Uhr / Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Str. 2-4 / 1090 Wien

Demenzerkrankungen betreffen nicht nur die PatientInnen selbst, sondern auch ihre Angehörigen und professionelle HelferInnen. Die häufig mit Demenz einhergehenden psychischen und Verhaltensstörungen stellen eine große Herausforderung dar, vor allem für die psychiatrische und pflegerische Versorgung. Insgesamt braucht es ein umfassen­des therapeutisches Konzept nach dem erweiterten so­zialpsychiatrischen Achsenmodell auf den sechs „Psy­chosozialen Achsen des Lebens“: Medizinische Ver­sorgung; Wohnen; Tagesstruktur; Angehörige; Pro­fessionelle Helfer; ethische, rechtliche, finanzielle Aspekte.

Moderation: Tilli Egger

Georg Psota ist Chefarzt der Psychosozialen Dienste in Wien und Präsident von pro mente Wien.
Isabella Spörk ist diplomierte psychiatrische Krankenpflegerin in der CS Caritas Socialis GmbH am Rennweg.

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!