Georg Pulling: Migration – Verrat an Minderheiten im Nahen Osten?

Vortrag am DIENSTAG, 5. DEZEMBER um 19 Uhr / Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Str. 2-4 / 1090 Wien

Angesichts der Bemühungen, die vom IS vertriebenen Christen wieder in ihrer Heimat anzusiedeln, ist die Frage nach dem Überleben des Christentums im Nahen Osten berechtigt. Keiner stellt das Recht auf Asyl in Frage, viele aber die Definition von Asyl. Asylmissbrauch ist in aller Munde. Was aber machen massenhafte Migrationsbewegungen mit den Herkunftsländern? Ist Europa gerade dabei, christliche und jesidische Minderheiten im Nahen Osten auszuradieren? Ist Europas Asylpolitik eine Einladung, den Nahen Osten minderheitsfrei zu gestalten?

Georg Pulling hat Politikwissenschaft, Publizistik und Theologie an der Universität Wien studiert. Er ist u. a. stellvertretender Chefredakteur der Katholischen Presseagentur Österreich, Chefredakteur der „Information Christlicher Orient“ und Mitglied des Vorstandes von CSI-Österreich.

 

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!