Július Marián Prachár: Was Pfarren lebendig macht - am Beispiel einer slowakischen Pfarre

Vortrag am MITTWOCH, 29. NOVEMBER um 19 Uhr / Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Str. 2-4 / 1090 Wien

Kaum zu glauben, was hinter dem ehemals Eisernen Vorhang im slowakischen Rusovce/Karlsburg zu blühen beginnt. Es braucht nicht nur die Kirche als liturgisch-sakralen Raum, sondern auch einen Ort des Dialogs, legte Pfarrer Július Marián Prachár der Pfarrgemeinde dar, woraus ein neues Pfarrzentrum mit dem zentralen Begegnungsort Pfarrcafe und mehr entstand. Pfarrer Prachár gibt Einblicke in eine spannende Entwicklung.

Július Marián Prachár ist Pfarrer von Bratislava-Rusovce. Er verfasste mit Karol Moravčík und Pavol Zaťko einen Beitrag zur Situation der Priester und Bistümer in der Slowakei in: František Mikloško, Karol Moravčík (Hg.), „Die Freude des Evangeliums in der Slowakei. Versuch einer Situationsanalyse der katholischen Kirche“

In Kooperation mit dem Netzwerk: zeitgemäß glauben, der Österreichisch-Slowakischen Woche von KA und dem KBW.

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!