Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz: Auf den Spuren von Edith Stein in Schlesien

Reiseseminar von 29. Juli bis 5. August 2017

Edith Stein wurde 1891 in der schlesischen Hauptstadt Breslau geboren und 1943 in Auschwitz ermordet: Deutsche, Jüdin, politisch Engagierte, Philosophin, Lehrerin, Katholikin, als Karmelitin Sr. Teresia Benedicta a Cruce, Heilige, Patronin Europas. In der von Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz mitherausgegebenen Edith-Stein-Gesamtausgabe (ESGA) in 27 Bänden findet sich eine Unzahl von Hinweisen darauf, dass verschiedene Orte und Landschaften Schlesiens prägend waren für Edith Steins Denken. An diesen Stätten, so das Ziel dieses Reiseseminars, kann man ihre Lebensspuren suchen, ihr nachgehen und so ihr Denken auf eine besondere (sozusagen phänomenologische) Weise nachvollziehen und damit besser begreifen.

Seminarleitung: Univ.-Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz

Konzept, Organisation und Reiseleitung: Mag. Rembert J. Schleicher

Veranstalter: Internationales Bildungsnetzwerk PILGRIM und Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz in Zusammenarbeit mit der Päpstlichen Theologischen Fakultät in Breslau (Papieski Wydział Teologiczny we Wrocławiu), der Technischen Universität Breslau – Studiengang „Human- und Gesellschaftswissenschaften“ (Politechnika Wrocławska – Studium Nauk Humanistycznych i Społecznych) und der Edith-Stein-Gesellschaft in Breslau (Towarzystwo Edyty Stein we Wrocławiu)

Nähere Informationen siehe hier

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!