Abdullah Takim: Aufklärung durch den Koran

Vortrag am Mittwoch, 1. März um 19 Uhr / Otto-Mauer-Zentrum / Währinger Str. 2-4 / 1090 Wien

Der Koran besitzt im Leben der Muslime eine zentrale Stellung, weil er das Wort Gottes in arabischer Sprache ist. Im Laufe der Jahrhunderte wurden zahlreiche Korankommentare verfasst. So auch im 19. und 20. Jahrhundert. Die modernen Korankommentare wurden als Mittel benutzt, um neues Gedankengut zu verbreiten. Für viele islamische Erneuerer ist der Koran ein Buch, das die Menschen aufgeklärt hat und immer noch aufklären soll. Im Vortrag soll hauptsächlich auf den neuen koranexegetischen Ansatz von Süleyman Ates (geb. 1933) eingegangen werden. Ates ist einer der renommiertesten und zugleich umstrittensten islami­schen Theologen der heutigen Türkei. Er gehört zu den Theologen, die den Islam und den Koran „neu verstehen und deuten“ wollen. In seinem Koran­kommentar mit dem Titel „Die zeitgenössische Interpretation des Erhabenen Korans“ lehnt Ates den Aberglauben ab und wirbt für eine Aufklärung durch den Koran. Die geistige Einheit der Offenbarungsreligionen nimmt in seinem Kommentar eine sehr wichtige Stellung ein.

Abdullah Takim ist Professor für Klassische und mo­derne Koranexegese am Institut für Islamisch-theolo­gi­sche Studien der Universität Wien.

Forum Zeit und Glaube / KAV Wien | Otto-Mauer-Zentrum | Währinger Straße 2-4 - 1090 Wien | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!